Donnerstag, 17. Januar 2008

„Rügen"

„Die Tasche ist nun fertig, aber wie werde ich sie nennen?“ Dann sah ich im Fernsehen eine Dokumentation über die Insel „Rügen“, über ihre schönen Strände, die neu renovierten Bauten. Da war doch auch der passende Namen für meine Tasche: „Rügen“.
„Rügen“ ist aus sandfarbigem Baumwollstoff mit einem Quiltmuster aus Steinen und Schnecken mit Rayonfaden gequiltet. Sie ist mit einem starken Vlies verstärkt, so dass sie dadurch einen guten Stand hat. Die Größe ist ca. 40 cm breit, 36 cm hoch und 10 cm tief.
Stundenlang saß ich bei Steinen und Schnecken – die Nähmaschine und mein Nacken waren sehr gefordert. Den Mittelteil habe ich dann mit Nylonfaden gestippelt. Das Innenfutter der Tasche ist aus einem Batikstoff mit zwei Zippfächern vorne und hinten, einem Handyfach seitlich rechts und einem Brillenfach seitlich links. Außerdem wird „Rügen“ mit einem Reißverschluss geschlossen. Die Henkel sind aus Stoff.
Ich habe sehr lange an der Tasche gearbeitet, aber sie „entwickelte“ sich, da ich keinen Schnitt hatte. Fertig war der Taschenkörper, aber welche Henkel nehme ich nun, welchen Verschluss mache ich? Fragen über Fragen. Lederhenkel waren zu streng für die Tasche, Stoffhenkel und Verschluss erforderten aber eine Umplanung. Und wieder musste ich an die Maschine und Steine quilten.
Ich finde, meine Tasche hat sich sehr gut „entwickelt“ und ich bin sehr zufrieden, und habe wieder sehr viel gelernt.

Kommentare:

Hanna hat gesagt…

Die ist schön! Sogar mit Zipp, damit stehe ich auf Kriegsfuß. Natürlich toll gequiltet, gratuliere
Hanna

uta hat gesagt…

Deine Tasche ist ein Superstück. Toll!
Uta

Maggi hat gesagt…

Hi!
I think you have done very fine bags :) I love bags and I love to sew too

Maggi hat gesagt…

Hi!
I think you have done very fine bags :) I love bags and I love to sew too